August 2014

40 Jahre Ausbildung bei Rückert-Heizungstechnik

(Hamburg/Wilhelmsburg) Im September diesen Jahres feiert die Arnold Rückert GmbH für Heizung und Sanitär ihr 40 jähriges Firmen Jubiläum. „Einer unserer Erfolgsfaktoren ist sicher der Teil unseres Personalkonzeptes, der darauf abzielt, unseren Nachwuchs aus den eigenen Reihen zu generieren“, erklärt Dipl. Ing. Lars Rückert. Das geschieht bei Rückert schon aus Tradition. In 40 Jahren Firmengeschichte haben die Wilhelmsburger Heizungsspezialisten rund 120 Lehrlinge ausgebildet. Besonders stolz blicken die Geschäftsführer Lars Rückert und Andreas Schuhmann auf ihre Landes- und Bundessieger zurück.

Auch in diesem Jahr wurden kürzlich wieder fünf Rückert-Lehrlinge zum Gesellen frei gesprochen. In der Handwerkskammer Hamburg erhielten Ciya Tayciman, Alexander Nickel, Asif Aleiko, Borhane Marouani und Julian Jandel ihren Gesellenbrief. Aleiko mit Auszeichnung aufgrund guter Leistungen. Ihre guten Leistungen befähigten Tayciman, Aleiko, und Marouani ebenfalls ihre Ausbildung zu verkürzen und erfolgreich das Fachabitur zu absolvieren.

(Foto Rückert): „Freuen sich über die Freisprechung zum Gesellen: v.l. Lars Rückert, Ausbilder Tim Buchholz, Ciya Tayciman, Alexander Nickel, Asif Aleiko und Andreas Schuhmann“.

Während die einen ihre Gesellenbriefe erhalten, geht für sechs andere das Berufsleben mit einer Ausbildung zum „Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik“ los. Mit 15 Jahren der jüngste, startet Marvin Fischer aus Wilhelmsburg ins Berufsleben. Den Youngster begleiten die Wilhelmsburger Nuri Toraman (17), Celil Öldürücü (17) und Tim Wedermann (16), sowie Alexander Neuwirt (19) aus Billstedt und Thore Pormann (22) aus Seevetal. Als ältester bringt Porman sogar über ein Jahr Erfahrung im work and travel durch die USA, Australien und Asien mit. Bei Rückert baut der Lehrling seinen Berufsweg parallel durch einen „Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft KMU“ (Betriebswirtschaft für kleine und mittlere Unternehmen) in der Berufsakademie Hamburg im Elbcampus weiter aus.

Alle Neustarter absolvierten zuvor ein dreiwöchiges Eignungspraktikum bei Rückert. Schon nach einer Woche Arbeit ist klar, bei Rückert wird das Motto „Wir fordern und wir fördern“, ernst genommen. „Da muss man auch mal in enge Rohrschächte kriechen oder auf Hausdächer klettern“, so Celil Öldürücü. „Aber es macht Spaß – die Kollegen und Ausbilder sind echt freundlich, passen ständig auf uns auf und erklären uns alles ganz genau“, erzählt Tim Wedermann.

(Foto Rasche): „Starten motiviert ins Berufsleben: v.l. Nuri Toraman, Tim Wedermann, Thore Pormann, Marvin Fischer, Celil Öldürücü und Alexander Neuwirt“.

„Das sind gute Jungs, die wir gern ausbilden. Im Durchschnitt wird jeder zweite bei uns in ein festes Arbeitsverhältnis übernommen, was wiederum einen wichtigen Teil unserer gesellschaftlichen Verpflichtung darstellt“, so Geschäftsführer Andreas Schuhmann. Auch für das Jahr 2015 werden noch Auszubildende gesucht. Azubis qualifizieren sich vor Antritt der Ausbildung durch ein Praktikum. Rückert bildet im kaufmännischen und handwerklichen Bereich aus. Schwerpunkt ist der „Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik“. Die Lehre dauert in der Regel dreieinhalb Jahre, kann aber bei entsprechender Eignung verkürzt werden. Zu den Inhalten gehören Gas- und Wasserinstallation, Heizungs- und Lüftungsbau, Solar- und Elektrotechnik. Der angehende Mechaniker kann sich auf Wassertechnik, Wärmetechnik, Klimatechnik oder Erneuerbare Energie/Umwelttechnik spezialisieren.
Grundbedingung zur Ausbildung sind mindestens der Haupt- oder Realschulabschluss, gute Noten in Mathematik sowie räumliches Denkvermögen. Fortbildungs- und Aufstiegsmöglichkeiten liegen im Bereich der Weiterbildung zum Meister oder zum Betriebswirt des Handwerks. Darüber hinaus besteht die Weiterbildung zum Technischen Betriebswirt oder auch zum Bachelor TMEE (Technik und Management Erneuerbarer Energien und Energieeffizienz).

(Andreas Rasche)