Februar 2012

Rückert-Azubis zu Gesellen freigesprochen

(Hamburg/Wilhelmsburg) Dreieinhalb Jahre anspruchsvoller und intensiver Ausbildung bei der Arnold Rückert GmbH für Heizung und Sanitär in Wilhelmsburg liegen hinter ihnen. Nun sind sie Gesellen. Stolz halten sie ihren Gesellenbrief in Händen: die drei Hamburger Jan Bielak (25), Dan Schilling (24), Yannik Flohr (21) sowie Tobias Rühle (22) aus Neu Wulmstorf und Nico Philipp (21) aus Seevetal. Bei der Arnold Rückert GmbH haben sie ihre Ausbildung zum „Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik“ erfolgreich abgeschlossen. Im Rahmen einer feierlichen Zeremonie in der Handwerkskammer Hamburg, wurden die Handwerker als Gesellen freigesprochen und bekamen vom Obermeister der Innung Sanitär, Heizung und Klempner Hamburg persönlich ihre Gesellenbriefe überreicht.

Nun bietet die umfangreiche und vielseitige Ausbildung ein breites Fundament für ihr weiteres Berufsleben und ihre persönliche Zukunft. Jan Bielak bleibt als Geselle der Firma Rückert erhalten. Dan Schilling macht bei Rückert aufbauend auf seine Gesellenprüfung einen Bachelor-Studiengang „Betriebswirtschaft Kleine und Mittelständische Unternehmen (KMU)“. Yannik Flohr hat sich für eine Anschluss- Ausbildung in einem Fachgroßhandel zum Kaufmann im Sanitärwesen entschieden. Tobias Rühle wird ebenfalls bei Rückert weiter beschäftigt und bildet sich zum Kundendienstmonteur fort. Nico Philipp hat das Ziel, Berufschullehrer zu werden. Philipp ist einer von nur zwei Auszubildenden die von insgesamt 110 bestandenen Prüflingen mit der Note ‚gut’ abgeschnitten hat.

Ausbildung ist bei Rückert Tradition. Die Geschäftsführer des Wilhelmsburger Fachbetriebes, Lars Rückert und Andreas Schuhmann, setzen konsequent darauf, den Nachwuchs im eigenen Betrieb auszubilden. Dabei verfolgen sie das Motto: „Wir fordern und wir fördern“. Das Konzept ist erfolgreich: In über 37 Jahren Firmengeschichte wurden über 100 Lehrlinge ausgebildet und im Durchschnitt jeder zweite übernommen. Auch für das Jahr 2012 werden noch Auszubildende gesucht.

Foto Rückert: Gut gelaunte Junggesellen: von links: Jan Bielak, Dan Schilling, Yannik Flohr, Tobias Rühle und Nico Philipp.

Die frisch gebackenen Handwerksgesellen qualifizierten sich vor Antritt der Ausbildung durch ein Praktikum bei dem renommierten Wilhelmsburger Heizungsbauer. Rückert bildet im kaufmännischen und handwerklichen Bereich aus. Schwerpunkt ist der „Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik“. Die Lehre dauert im Regelfall dreieinhalb Jahre. Das Berufsbild des Anlagenmechanikers verbindet die des Gas- und Wasserinstallateurs und des Heizungs- und Lüftungsbauer, ergänzt mit Komponenten aus der Solar- und Elektrotechnik. Der angehende Anlagenmechaniker spezialisiert sich auf eines der Handlungsfelder Wassertechnik, Wärmetechnik, Klimatechnik oder Erneuerbare Energie/Umwelttechnik. Zu den Inhalten der Ausbildung zählt der Einbau von Heizkesseln, Solarkollektoren und der Rohrleitungsbau. Daneben Wartungs- und Reparaturdienste, Klima- und Lüftungsanlagenbau sowie Blechverarbeitung und natürlich der Bau von kompletten Bädern. Wärmepumpen, Blockheizkraftwerke und Holzpellets- Heizungen bilden weitere Schwerpunkte, die aufgrund der steigenden Energiepreise eine hohe Nachfrage erfahren.

Grundbedingung für das Erlernen des Anlagenmechanikers sind mindestens der Haupt- oder Realschulabschluss, gute Noten in Mathematik sowie räumliches Denkvermögen.
Fortbildungs- und Aufstiegsmöglichkeiten des Anlagenmechanikers liegen im Bereich der Weiterbildung zum Meister oder zum Betriebswirt des Handwerks.
Die Firma Rückert bietet darüber hinaus auch die Ausbildung zum Technischen Betriebswirt oder auch zum Bachelor TMEE (Technik und Management Erneuerbarer Energien und Energieeffizienz) an.

(Andreas Rasche)